Störungen der Sexualfunktion
(Erektile Dysfunktion)

Sexualstörungen beim Mann treten häufig als verminderte Gliedsteife (Erektionsstörung) in Erscheinung, manchmal gepaart mit der mangelnden Lust an sexueller Aktivität (verminderte Libido).

 

Nicht selten können, insbesondere bei älteren Patienten, Erektionsstörungen auch „Vorboten“ anderer Krankheiten des Herz-Kreislauf-Systems sein und damit dem drohenden Herzinfarkt oder Schlaganfall einige Zeit im Voraus auftreten.

 

Daher ist in solchen Fällen nicht selten ein gutes Zusammenspiel des Urologen mit dem betreuenden Hausarzt oder Kardiologen gefragt.