Erkrankungen der Harnblase 
(Blasenkrebs, Blut im Urin)

Die Harnblase als wichtiges Speicherorgan für den Urin kann nicht nur von funktionellen Störungen betroffen sein, auch bösartige Veränderungen der Blasenschleinhaut (Blasenkrebs) sollten im Falle von Blasenbeschwerden abgeklärt werden.

 

Das häufigste Symptom, durch das sich ein Blasentumor bemerkbar machen kann, ist die schmerzlose Blutbeimengung im Urin (Hämaturie). Diese kann entweder als sichtbares Blut im Urin beobachtet werden (Makrohämaturie) oder fällt im Rahmen einer Untersuchung des Urins in der ärztlichen Kontrolle auf, ohne das dies mit dem blossen Auge zu erkennen ist (Mikrohämaturie).

Auch hinter Funktionsstörungen der Blase, welche nur schlecht auf eine Therapie ansprechen, kann sich ein Krebsbefund der Blase verbergen. Daher sollte insbesondere bei Drangbeschwerden oder häufigem Wasserlassen mit kleinen Urinportionen (Pollakisurie) immer auch eine Abklärung der Harnblase erfolgen.

OLYM0004.jpg